Großbild

Celines geniale Brioche

Oh was habe ich für eine Sauerei mit diesem Teig in der Küche produziert. Fast wäre mir meine Küchenmaschine um die Ohren geflogen weil der Teig unter den Knethaken gekrochen ist und dann in der Mitte wieder runter. Bis jetzt hat das noch kein Teig geschafft. Aber die Brioche sind so verdammt lecker! Ich habe hierfür Kokosnussmilch mit 90% Kokosnusanteil genommen, andere Zutat war Wasser. Keine Verdickungsmittel. Dieser Teig kann nicht mit der Hand gerührt werden.

18:30
Für 2
 

Zutaten

120 ml Wasser
8 g Mais Stärke
120 ml Kokosnusmilch (raumtemperatur)
36 g Zucker
½ TL Salz
250 g Mehl
12 g Trockenhefe
56 g kalte Alsan/Sojala

Zubeitung

  1. Stärke mit ca. 2 EL Wasser vermischen, bis die Stärke sich komplet aufgelöst hat.  Restliches Wasser in einem kleinen Topf füllen, die Stärkemixtur hinzufügen und alles kurz aufkochen lassen. 1 Minute lang köcheln lassen bis die Mixtur wolkig wird. Zur Seite stellen und komplet auskühlen lassen. 

  2. In einer Rührschüssel Kokosmilch (diese sollte Raumtemperatur haben und aus Kokosnus und Wasser bestehen "Voll Fett" so zu sagen), Zucker, Salz und die ausgekühlte Stärkemixtur mithilfe eines Rührgeräts oder einer Küchenmaschine gut durch mixen. Mehl und Hefe hinzufügen und für ca. 2 Minuten alles cremig rühren.

  3. Esslöffelweise die kalte Butter einrühren. Wer eine Standküchenmaschine hat, kann jetzt gemütlich zugucken wie Maschine 4 Min lang ihre Arbeit tut, wer mit dem Rührgerät arbeitet muss etwas mehr machen. Der Teig wird aussehen wie fester Spätzleteig. Lasst euch davon nicht beirren :) Er wird auch nicht in irgend einer Form bleiben. Er wird klebrig sein.

  4. Teig in einer Schüssel zudecken wo er einiges an Platz hat. Es empfiehlt sich auf Grund der Konsistenz entweder den Teig mit dem Deckel der Schüssel oder mit Klarsichtfolie zu bedecken.

  5. Teig 45 Min gehen lassen. Er sollte warm und trocken stehen. Celine schreibt man soll sich keinen Kopf machen wenn er sich nicht verdoppelt, bei der ersten "Geh Phase" geht es lediglich darum die Hefe zu aktivieren

  6.  Mit einem Backschaber den Teig "entlüften". Gut zugedeckt 6-18 Stunden (meiner hatte ca 9) im Kühlschrank ruhen lassen. Der Teig soll wirklich kalt und steif sein.

  7. Eine Kastenform (20x8 cm) (oder 12 Muffinförmchen) einfetten. Teig hineinfüllen, mit feuchten Händen die Teigdecke glattstreichen. Mit Klarsichtfolie bedecken und ca. 1 ½ bis 2 Stunden  gehen lassen (dauert eventuell auch länger je nachdem wie kalt es ist).

  8. Klarsichtfolie vorsichtig runterziehen. Ofen auf 200°C vorheizen. Brioche für 10Min backen, auf 180°C runter regeln. Brioche 15-20 Minuten weiter backen. Eventuell dauert es auch ein bisschen länger. Last euch nicht vom Drucktest irritieren. Solltet ihr 12 Mini Brioche backen, 10 Min auf 200°C und dann 10 bis 15 auf 180°C ausbacken. Brioches sollten Goldbraun sein.

Für weitere Ideen was man mit diesem super geilen Teig machen kann, findet ihr auf Celines blog have cake will travel.

Ich bin kein Vegetarier, weil ich Tiere liebe, sondern weil ich Pflanzen hasse.

Wau Holland

Neueste Rezepte


Informtionen