Großbild

Karottennudeln in Orangensoße

Dieses simple, aber leckere Gericht ist fruchtig, knackig und einfach nur lecker. Genau das, was man im Frühling/Sommer auf dem Teller braucht. Schmeckt sowohl kalt als auch warm.

02:30
Für 2
 

Zutaten

30 g Sultaninen
4 EL Marsala
  (oder Traubensaft)
3 Möhren
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
200 g Spinat Pappardelle
1 Orange
2 Stiele Petersilie
1 Msp. Safranfäden
150 ml Gemüsebrühe
  Salz & Pfeffer

Zubeitung

  1. Sultaninen in einer kleinen Schüssel in Marsala für mindestens 15 Minuten einweichen. Die Möhren schälen und in lange, feine Streifen schneiden. Das geht am besten mit einem Spargelschäler, jeder andere Sparschäler tut es aber auch. (Vorteil beim Spargelschäler ist, dass man die Möhre beim Schälen flach hinlegen kann). Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

  2. In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. In einer Pfanne auf kleiner Flamme das Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin für 10 Minuten langsam weichdünsten.

  3. Die Pappardelle hinzufügen und nach Packungsangabe al dente kochen. Während die Pasta kocht und die Zwiebeln dünsten, die Orange filetieren und den Saft auffangen.

  4. Petersilie waschen, trockenschütteln und grob hacken. Möhre, Sultaninen (samt Flüssigkeit) und Safran in die Pfanne geben. Den aufgefangen Orangensaft, die Orangenfilets sowie die Brühe hinzugiesen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei kleiner Hitze 4-5 Minuten garen.

  5. Nudeln abgießen und gut abtropfen lassen. Mit der Petersilie in die Pfanne geben und durchmischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
     

 

Kommentar schreiben

Ich bin kein Vegetarier, weil ich Tiere liebe, sondern weil ich Pflanzen hasse.

Wau Holland

Neueste Rezepte


Informtionen