Großbild

Freddilinos mit Ofenkartoffeln

ls ich das erste mal Sojamilch herstellte, starrte ich den Okara (Okara ist das was von Sojabohnen übrigbleibt beim herstellen von Sojamilch) an und fragte mich, was ich damit machen sollte. Viele Blogs erzählten was von Schnitzel, aber darauf hatte ich nicht wirklich Lust. Daraus geworden sind diese scharfen Stücke. Weich, knusprig, feurig. Wers nich gerne so scharf hat, sollte auf Pepperoni ausweichen.

01:00
Für 12 St.
 

Zutaten

1 Portion Okara
100 g Gluten
50-80 g Wilmersburger 
  Pizzaschmelz
1 Pr. Curry
1 Pr. Paprika
1 Pr. Ingwer
1 Pr. Knoblauchpulver
1 Pr. Salbei
1 Pr. Oregano
1 Pr. Rosmarin
1 Pr. Kurkuma
1 Pr. Salz
1 TL Worcestershire Sauce
1 TL Tomatenmark
12 Jalapeño Scheiben
  Semmelbrösel
   
Ofenkartoffeln
2 gr. Kartoffeln
1 Pr. Salz
½ TL
Paprika
½ TL
Oregano
½ TL
Basilikum

Zubeitung

  1.  Pro Person ca. 2 Kartoffeln schälen und in Ecken oder Streifen schneiden. Salz, Paprika, Oregano und Basilikum zusammenmischen und über die Kartoffeln geben. Bei 180°C für 20-25 Minuten goldbraun backen.

  2. Den Okara zusammen mit den Gewürzen vermischen. Nach und nach das Glutenpulver einkneten. Zu guter Letzt den Wilmersburger Pizzaschmelz einkneten. Den Teig kurz ruhen lassen.

  3. Den Teig in etwa 12 gleichgroße Teile teilen und jeweils eine Jalapeño Scheibe in die Mitte des Freddilinos einarbeiten und mit Teig umschließen. Die Form ist egal, aber ich finde die Krokettenform geht am schnellsten. In Semmelbrösel wälzen. Ein wenig Öl in einer Pfanne heiß werden lassen, die Freddilinos langsam von allen Seiten durchbraten.

  4. Ofenkartoffeln mit Freddilinos anrichten und mit Ketchup, Sojajoghurt oder sonstigen Dips genießen. 

Kommentar schreiben

Ich bin kein Vegetarier, weil ich Tiere liebe, sondern weil ich Pflanzen hasse.

Wau Holland

Neueste Rezepte


Informtionen